Cerchio Ghisallo with Historical Cyclists in Milan

Also Cerchio Ghisallo “participated” with its wheels to “Ciclostorici a Milano” event orgsanized by Bici d’Epoca magazine directed by our Friend Mario Labadessa, we hope to be personally present at next year edition, our compliments for event sucess and participants well-balanced elegance.

Photo Gallery: http://milano.corriere.it/foto-gallery/cronaca/15_ottobre_11/viaggio-tempo-bibi-1244e230-7030-11e5-a08a-e76f18e62e8d.shtml

MAINTEINANCE – How to paint/repaint a Cerchio Ghisallo Rim

Important: to obatain best results it is suggested to use “Cerchio Ghisallo Mainteinance and Repainting Kit” available for purchase in our eshop

Before beginning, get following items:

  • Colour: painting in chosen colour, water based
  • Bottom coating: bottom coating painting to make wood surface uniform
  • Varnish: water based transparent painting
  • Brush
  • Steel wool
  • Sand paper: one paper with fine coarse and one with bigger coarse

Let’s begin:

For rims to be coloured in A code “Natural” please proceed only applying a layer using painting contained in bottle labeled as “BOTTOM COATING”, let it dry and then proceed with step 4)

1) Apply first paint layer using painting contained in bottle labeled as “COLOUR” and let it dry

2) With completely dried painting lightly scratch rim with steel wool included in this kit then apply a second layer using painting contained in bottle labeled as “COLOUR” and let it dry

3) Again with completely dried painting lightly scratch rim with steel wool contained in kit then apply a third layer using painting contained in bottle labeled as “BOTTOM COATING” and let it dry

4) Finally with completely dried painting apply last layer using painting contained in bottle labeled as “VARNISH” and let it dry

Your rims are now ready for wheel mounting and first usage, have a nice ride !

 

HOW TO REPAINT RIMS

Scratch rim first with coarse sanpaper then a second time with fine coarse sandpaper (both sandpapers are contained in kit). Now follow painting instructions as shown above

 

We are pleased to publish German version of our rim painting and mainteinance instructions, translation by Edgar Jakobs

SERVICEANLEITUNG – Nachlackieren einer GHISALLO Holzfelge

Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, können Sie in unserem eshop
Kits mit den original Lacken erwerben, die wir bei der Produktion der Holzfelgen verwenden.
Anmerkungen zu den Kits:

  • Herstellung: Die Lacke sind auf Wasserbasis hergestellt, in den Farben nach unserer Farbtabelle (A bis F).
  • Grundierung: Um die Oberfläche des Holzes zu glätten (BOTTOM COATING).
  • Farbe: Wasserbasierter Lack in der gewünschten Farbe (COLOUR).
  • Endlack: Wasserbasierter Klarlack (VARNISH).
  • Bürste: Zum Entfernen grober Verunreinigungen der Holzfelgen vor dem Lackieren.
  • Stahlwolle: Zum Glätten der Lackschichten beim Lackieren.
  •  Sandpapier: In zwei Körnungen zur Vorbereitung der Holzfelgen für das Lackieren.

Lackieren einer GHISALLO Holzfelge (kompletter Prozess):

Bei Holzfelgen in Farbe A (Natur) entfallen die Schritte 2 und 3. Es wird nur (Schritt 1) die Grundierung mit der Aufschrift “BOTTOM COATING” aufgetragen, dann folgt Schritt 4.

1) Beginnen Sie mit dem Auftragen einer Schicht der Grundierung mit der Aufschrift “BOTTOM COATING” und lassen Sie diese trocknen.

2) Nachdem der Lack komplett durchgetrocknet ist, glätten Sie die Oberfläche mit der Stahlwolle und bringen Sie eine zweite Schicht des Lackes mit der Aufschrift “COLOUR” auf und lassen Sie diese trocknen.

3) Wiederholen Sie Schritt 2, glätten Sie die Oberfläche aber nur ganz leicht mit der Stahlwolle. Nehmen Sie nun den Lack mit der Aufschrift ” COLOUR”. Das ist die erste Schicht des Decklacks.

4) Wenn der Lack gut durchgetrocknet ist, bringen Sie nun die zweite, abschließende Deckschicht mit der Aufschrift “VARNISH” auf und lassen Sie diese trocknen.

Die Holzfelge ist nun bereit für den Laufradbau. Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt!
Nachlackieren einer GHISALLO Holzfelge:

Speichen Sie die Holzfelge aus und schleifen Sie sie mit dem Sandpapier ab, erst mit der groben Körnung, danach mit der feinen Körnung.
Dann erfolgt die Lackierung in den Schritten 1 bis 4.